Osterglocken

Die Osterglocke hat ihren Namen vom griechischen Halbgott Narziß und wird daher vielfach auch als Gelbe Narzisse bezeichnet. Neben dem Maiglöckchen und der Hyazinthe gehört sie zu den lange herbeigesehnten Boten des Frühlings. Denn wenn diese Blumen blühen, liegt der strenge Winter meist schon in den letzten Zügen.

Was liegt da näher, als einen kleinen Strauß der Osterglocken zu pflücken und zu Hause in eine Vase zu stellen? Natürlich können Sie sie in Ihrem eigenen Garten anpflanzen, aber bitte nicht in die Nähe von Tulpen. Suchen Sie vielleicht eher einen Standort beim Rhododendron. Wenn Sie die Pflanze mit einem speziellen Dünger versorgen, können Sie sich viele Jahre lang an der wunderbaren Blütenpracht erfreuen.

Endlich ist der Frühling da.